Menü

neuSpecialized S-Works Phenom Mirror

Mountainbike- und Rennradsattel

zur Variantenübersichtauf Anfrage


0Besucher haben
dieses Produkt
kürzlich angeschaut
0Kunden haben
dieses Produkt
kürzlich bestellt
390,00 €320,00 € *
Farbe:black
Größe:155 mm
Jahr:2024
Gewicht:223g
Marke:Specialized
Hinweise:

Bei der Montage eines Sattels können Beschädigungen an dem Sattelgestell entstehen. Aus diesem Grund sind Sättel mit solchen Beschädigungen vom Umtausch/Rückgabe ausgeschlossen.

Beschreibung

Der Phenom Sattel von Specialized ist bekannt für seinen langen Körper und sein flaches Profil und dadurch die bevorzugte Wahl vieler Top-Rennradfahrer weltweit – darunter Kasper Asgreen, Sieger der Tour of Flanders, bis hin zu Loic Bruni, Weltmeister im Downhill. Jeder Sattel, den Specialized fertigt, einschließlich des S-Works Phenom Mirror, ist mit der exklusiven Body Geometry Technologie ausgestattet. Diese Technologie kommt beim 3D-Druck des Phenom Mirror zum Einsatz, der für eine um 28% reduzierte Druckentlastung sorgt, genau an den Stellen, die während der Fahrt am meisten beansprucht werden.

Body Geometry

Specialized ist sich bewusst, dass jeder Körper einzigartig ist, doch die Herausforderungen im Sattel gleichen sich – Druck auf die Sitzknochen, Narbengewebe und Blutzirkulationsstörungen. Durch Druckkartierungen und blinde Komfortstudien garantieren die Body Geometry und Mirror Sättel von Specialized nicht nur die Lösung dieser Probleme für alle Geschlechter, sondern es wurde auch nachgewiesen, dass sie effektiv wirken.

Entlastung des weichen Gewebes

Durch die Verwendung einer konkaven Form und einer ultra-nachgiebigen Kohlefaser-Schale hat Specialized einen Raum für einen dickeren Mirror-Druck geschaffen, der 20.055 Streben und  8.735 Knoten verwendet - was zu einer 28%igen Reduzierung des Drucks auf die Sitzknochen im Vergleich zu einem traditionellen Schaumstoff-Sattel führt, gemessen mit ihrer ultra-hochauflösenden Druckkartierung.

Leistungsorientierte Formgebung

Als Specialized's längster und flachster Sattel von Heck bis Nase ermöglicht die Form und Konstruktion des S-Works Phenom Mirror maximale Bewegung für eine optimale Positionierung für die Leistung - so können Fahrer ihre Position auf dem Sattel für Tempobemühungen leicht anpassen und unterstützen die Bewegung der fahrer in und aus dem Sattel bei Anstiegen.

Produkteigenschaften

  • Das patentierte Body Geometry Design wurde im Labor getestet, um den Blutfluss zu empfindlichen Arterien zu gewährleisten.
  • Der längste und flachste Mirror-Sattel, von der Nase bis zum Heck, ist bisher 27 cm lang.
  • Die Mirror-Technologie nutzt den 3D-Druck aus flüssigem Polymer, um eine einzigartige Matrixstruktur zu schaffen, die eine überlegene Unterstützung und Komfort für die Sitzknochen bietet.
  • Die Schale aus Kohlefaser ist flexibel abgestimmt für Unterstützung und Fahrkomfort.
  • Ultraleichte, übergröße Carbon-Sattelgestell.
  • SWAT™-kompatible Halterungen, die in die Sattelbasis eingegossen sind, für integrierte Aufbewahrungslösungen.

Hinweis: Das 7 x 9mm Carbon-Sattelgestell ist nicht kompatibel mit Sattelstützen, die mit einem seitlichen Klemmmechanismus für 7mm runde Streben ausgestattet sind.

«»

28% weniger Druck

Die konkave Form und die ultra-nachgiebige Carbonschale geben Raum frei für ein dickeres Mirror Polster, das den Druck auf die Sitzknochen effektiv um 28% reduziert.

Modernste Materialien

Mirror Technologie ist wirklich edel. Was passt also besser als eine Schale und Streben aus Carbon? Die konkave und flexible Form aus Vollcarbon und unsere Carbonstreben in den Maßen 7 × 9 mm stehen für Leichtig- und Langlebigkeit – und verleihen dem S-Works Phenom ein Gewicht von gerade einmal 223 Gramm.

Body Geometry Sättel

Body Geometry Sättel sind ergonomisch designt und wissenschaftlich bestätigt. Sie verhindern Probleme, die bei herkömmlichen Sätteln auftreten können. Die Störung der Durchblutung kann z.B. zur Bildung von Narbengewebe und Erektionsstörungen führen kann

Wie ermittel ich die richtige Sattelbreite?

1. Vermessung der Sitzknochen

Sitzknochenabstand messen: Die Sattelbreite basiert auf dem Abstand zwischen deinen Sitzknochen. Um diesen Abstand zu messen, kannst du eine spezielle Sitzknochenmessung im Fahrradladen durchführen lassen. Eine einfache Methode zu Hause ist die Verwendung eines weichen Materials (wie einer Aluminiumfolie auf einem harten Stuhl) oder eines Kartons. Setze dich darauf, lehne dich leicht nach vorn, und hebe deine Füße etwas an, um den Druck zu simulieren, den du beim Radfahren ausübst. Danach kannst du die Eindrücke deiner Sitzknochen im Material erkennen und den Abstand zwischen den Mittelpunkten der beiden Eindrücke messen.

Was muss ich bei der Montage eines Sattels mit Carbongestell beachten?

Die Montage eines Sattels mit einem Carbongestell erfordert besondere Sorgfalt, um Beschädigungen am Gestell oder an der Sattelstütze zu vermeiden und um sicherzustellen, dass der Sattel korrekt und sicher befestigt wird. Hier einige wichtige Punkte, die du beachten solltest:

Kompatibilität prüfen: Stelle zunächst sicher, dass dein Sattelgestell mit der Sattelstütze deines Fahrrads kompatibel ist. Carbongestelle haben oft einen ovalen Querschnitt (im Gegensatz zu den runden Metallgestellen), was eine entsprechende Klemmvorrichtung erfordert.

Anzugsmoment beachten: Die Schrauben, die das Sattelgestell mit der Sattelstütze verbinden, haben ein empfohlenes maximales Anzugsmoment, das nicht überschritten werden sollte. Dieses Drehmoment ist oft auf der Sattelstütze, am Sattel oder in der Anleitung angegeben. Ein Drehmomentschlüssel ist erforderlich, um dieses Moment genau einzustellen und Beschädigungen am Carbon zu vermeiden.

Wie stelle ich die Sattelpostion richtig ein?

Die korrekte Einstellung der Sattelposition ist entscheidend für Komfort und Leistungsfähigkeit beim Radfahren. Hier sind die wichtigsten Schritte, um die Sattelposition richtig einzustellen:

Sattelhöhe: Startposition: Beginne mit einer Sattelhöhe, bei der dein Bein am unteren Punkt der Pedalbewegung leicht gebeugt ist, wenn der Fuß flach auf dem Pedal steht. Ein guter Anhaltspunkt ist es, sich auf den Sattel zu setzen und das Pedal mit der Ferse (ohne Schuh) in die tiefste Position zu bringen. Dein Bein sollte in dieser Position gerade sein. Feinabstimmung: Für eine genauere Einstellung kannst du die "Kniewinkel-Methode" verwenden. Der optimale Kniewinkel am unteren Punkt der Pedalbewegung liegt typischerweise zwischen 25 und 35 Grad. Dies kann mit einem Goniometer gemessen werden.

Variantenübersicht

GrößeTypLieferzeit
143 mm-auf Anfrage
155 mm-auf Anfrage

Vielleicht auch was für Dich

«»

© 2024 Delta Bike Online GmbH | Alle Rechte vorbehalten* Preisangaben inkl. gesetzliche USt zzgl. Versand